1. Hl. Kommunion

Die Kommunionvorbereitung darf nicht nur eine wöchentliche Unterrichtsstunde sein. Wir wollen vielmehr die Kinder sowie ihre Eltern für denGlauben begeistern. Aus diesem Grund haben wir vor einigen ein eigenes Kommunionkonzept erarbeitet. Das baut vor allem auf ein festes ehrenamtlichen Team, das, gemeinsam mit Vätern und Mütter des jeweiligen Jahrgangs, die Kinder auf das Sakrament der Versöhnung und der 1. HL. Kommunion vorbereiten. 

Neben den wöchentlichen Glaubens-Erlebnis-Stunden gestalten wir Familieneinheiten und besondere Aktionen mit Eltern, Geschwistern und auch den Kommunionpatinnen und -paten, die eine besondere Rolle in der Kommunionborbereitung einnehmen.

Die wöchentlichen Stunden sind so konzipiert, das sie auf die jeweilige Gruppe angepasst werden kann. So sind wir stolz, dass wir regelmäßig integrative Gruppen auf die Sakremente vorbereiten dürfen.

Hier beispielhaft ein kurzer Ablauf einer Glaubens-Erlebnis-Stunde zum Thema "Beten - sprechen mit Gott"

  • 14:45 Uhr: Treffen aller Kinder und dem Katecheten-Team zur Begrüßungsrunde im Saal des Jugendheims.
    Gemeisames Entzünden der Gruppenkerzen, begleitend mit einem Lied. Anschließend ein kurzer, kindgerechter Impuls zum Thema.
  • 15:00 Uhr: wie gehen in die Gruppenräume und greifen den Impuls anhand eines Anspiels zu Lukas 5:16 Er aber zog sich zurück in die Wüste und betete." Anschließend basteln wir eine Gebetskette.
  • 15:55 Uhr: Abschlussrunde in der Kleingruppe und Verabschiedung
  • 16:00 Uhr: Reflexion im Team

In der Vorbereitung sind aber auch die Familientage zu Beginn der Vorbereitung, die Fahr zum Bibelland nach Nijmegen, die gemeinsam Wallfahrt zum Klosterdorf Steyl, mit Ralleye durch die Klostergärten und den Grotten, dem Gttesdienst auf der großen Fußballwiese in steyl und auch der Ausflug zur Hostienbäckerei und Besuch der Basilika in Kevealer Höhepunkte. 

Haben Sie Fragen zu unserem Konzept oder wollen Sie Ihr Kind zur nächsten Vorbereitung anmelden, sprechen Sie die Verantwortlichen des Teams, Lucia Traut oder Ralf Schröder, gerne an. Wir möchten darauf hinweisen, dass man bei der Vorbereitung nicht an die Pfarrgemeinde gebunden ist, wo man wohnt.

20180126_150541 (c) Ralf Schröder